Spaleck Oberflächenveredlung nimmt neue Gleitschleiferei in Betrieb – Pressebericht

Spaleck Oberflächenveredlung nimmt neue Gleitschleiferei in Betrieb – Pressebericht

Greiz. Die Einweihung der neuen Gleitschleiferei der Spaleck Oberflächenveredlung am Greizer Standort in der Zeulenrodaer Straße bildete gestern den Höhepunkt der Feierlichkeiten des Traditionsunternehmens anlässlich seines 140-jährigen Bestehens.

Am 17. Dezember 1869 war die von Otto Spaleck gegründete Firma ins Handelsregister der Stadt Greiz als Maschinenbauunternehmen eingetragen worden. Die erste Geschäftsadresse hatte die neu gegründete Handwerksstätte in der Webergasse.

Rund 2,3 Millionen Euro investierte die Spaleck-Gruppe jetzt in die Erweiterung des Greizer Standortes. Für die neue Produktionshalle war am 13. Marz 2009 der erste Spatenstich erfolgt. Nach gut sechs Monaten Bauzeit standen damit weitere 2100 Quadratmeter Nutzfläche für die Spaleck Oberflächenveredlung zur Verfügung. 3500 Kubikmeter Erdmassen hatten dafür bewegt werden müssen, 1000 Kubikmeter Beton stecken im Neubau.

In neue Maschinen und Ausrüstung investierte das Unternehmen rund 750 000 Euro, schuf darüber inaus fünf weitere Arbeitsplätze, die abhängig von der weiteren Entwicklung am Markt weiter aufgestockt werden sollen. Firmeninhaber Otto Spaleck und der Geschäftsführende Gesellschafter in Greiz, Dieter Höland, sind sich einig: „Die bauliche Erweiterung und Aufstockung des Maschinenparks bedeutet Ausbau unserer technischen und logistischen Möglichkeiten für mehr Qualität und höhere Effizienz. Wir sind flexibler für Kundenwünsche und vielseitiger im Leistungsangebot.“

Neben der neuen Gleitschleiferei und Poliererei entstand eine moderne Abwasserbehandlungsanlage und eine vernünftige Be- und Entladezone, sodass dieses „Abenteuer“ direkt in der Zeulenrodaer Straße entfalle. Auch die Platznot, die man zeitweise mit einem Zelt überbrückt hatte, gehört nun der Vergangenheit an, fasst die Unternehmensführung das jüngste Investitionsvorhaben gestern vor den zahlreichen Einweihungsgästen zusammen.

Seit 1991 habe die Spaleck-Gruppe am Greizer Standort somit zehn Millionen Euro investiert nd 65 Arbeitsplätze geschaffen, freut sich Otto Spaleck über Meilensteine in der Geschichte des Unternehmens. Er dankte allen am jüngsten Erweiterungsabschnitt beteiligten Unternehmen, allen Mitarbeitern und Unterstützern für ihr Engagement. „In Greiz kann man investieren. Es ist uns von allen Seiten sehr viel Unterstützung zuteil geworden“, unterstreicht Spaleck seine Erfahrungen.

Landrätin Martina Schweinsburg (CDU) beglückwünschte die Firma zu ihrer soliden Entwicklung am Greizer Standort, die Tradition und Zielorientierung in der Sache miteinander verbinde. Neben der existenziell wichtigen Frage der Schaffung und Erhaltung von Arbeitsplätzen betonte Bürgermeister Gerd Grüner (SPD) vor allem auch die Tatsache, dass der Ausbau des Spaleck-Standortes städtebauliche Missstände beseitigt und durch moderne Industriearchitektur ersetzt habe. Grüner ermunterte das Unternehmen gestern zu weiteren Investitionen in der Stadt.

Quelle: OZT vom 13.02.2010, Kathrin Schulz