Spaleck Gruppe

Partnerschaft Schule-Betrieb

Spaleck GmbH & Co. KG unterstützt Schüler und Schülerinnen bei der Berufsfindung

Ziel der IHK-Initiative ist es, den Schülern den Übergang in den Beruf zu erleichtern und Unternehmen bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses zu unterstützen.
Geschäftsführer Carsten Sühling und Schulleiter Klaus Janke (r.) unterzeichnen die Kooperationsverträge. (Quelle Foto: IHK)

Die Spaleck GmbH & Co. KG unterstützt die Schülerinnen und Schüler der Realschule Rhede künftig bei der Berufsorientierung. Vertreter von Unternehmen und Schule unterzeichneten am 27.10.2014 den Kooperationsvertrag.

Die Zusammenarbeit ist eingebunden in das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen. Die Spaleck GmbH & Co. KG in Bocholt, ein klassisches Familienunternehmen, ist seit mehr als 140 Jahren im Maschinenbau erfolgreich und steht für Dynamik, Innovationskraft, aber auch traditionelle Werte wie Zuverlässigkeit und soziale Verantwortung. Spaleck ist das 53. Unternehmen im Kreis Borken, das eine Kooperation eingegangen ist. Für die Realschule Rhede ist es die zweite Partnerschaft in der IHK-Initiative. 

„Ziel ist, Schülern die Arbeitswelt so zu zeigen, wie sie ist - mit ihren Möglichkeiten und auch ihren Anforderungen“, erklärt IHK-Projektmitarbeiterin Sandra Beer. Viele Jugendliche hätten nur ungenaue Vorstellungen von den Karrierechancen im dualen Ausbildungssystem und setzten darum vorschnell ihre Schulkarriere fort, obwohl ihnen eine Berufsausbildung ausgezeichnete Aussichten biete.

Inhalt der Kooperation sind unterschiedliche Maßnahmen, wie z.B. Unterstützung einer Berufsbörse, Unterrichtsbegleitung mit Praxisbezug, Betriebsrundgänge und die Möglichkeit der Absolvierung von Praktika in den Berufsfeldern Konstruktions-, Zerspanungs- und Industriemechaniker.

Bei Partnerschaft Schule-Betrieb geht es aber nicht nur um Berufsorientierung. Mit dem Projekt wolle die IHK die Unternehmen auch bei der Sicherung des Fachkräftenachwuchses unterstützen, erläutert IHK-Projektmitarbeiterin Sandra Beer. „Der Schlüssel zum Erfolg ist das persönliche Kennenlernen: Die Schüler erkennen ihre Interessen und das Unternehmen findet Talente, die es zu fördern lohnt, auch wenn das Zeugnis auf den ersten Blick etwas anderes sagt.“

Carsten Sühling, Geschäftsführer der Spaleck GmbH und Co. KG unterstreicht angesichts der zunehmenden Akademisierung und sinkender Schulabgänger-Zahlen die Notwendigkeit, keine Talente unentdeckt zu lassen: „Um unser Unternehmen nachhaltig weiterzuentwickeln, müssen wir schon heute offensiv auf die jungen Leute zugehen und immer wieder begabte und motivierte Jugendliche entdecken, ausbilden und fördern.“ Nur so könne ein Betrieb wettbewerbsfähig bleiben, so Carsten Sühling.

Die IHK Nord Westfalen bietet allen Schulen und Unternehmen im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region ihre Unterstützung bei der Anbahnung von Kooperationen an. Ansprechpartner für das Projekt „Partnerschaft Schule – Betrieb“ im Münsterland ist Sandra Beer, Telefon 0251 707-305 und in der Emscher-Lippe-Region Alexandra Bernhardt-Kroke, Telefon 0209 388-104.

Weitere Informationen finden Sie hier.